Veneers, Inlays, Kronen, Brücken

 

Wenn die Zahnsubstanz zu stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, stößt die minimalinvasive Zahnmedizin an ihre Grenzen. Um die verbliebene Zahnsubstanz in ihrer Stabilität zu unterstützen, verwenden wir moderne, individuell gestaltete Materialen.

Mit diesen neuen Keramiken können wir Funktion und Ästhetik naturnahe nachahmen und dabei den eigenen Zahn optimal schützen.

Veneers - Überdecken den eigenen um geringe Stellungs- oder Farbkorrekturen zu erreichen. Der eigene Zahn wird wenig bis garnicht beschliffen.

Inlay/Onlay/Overlay - Wenn ein Seitenzahn aufgrund von größerer Karies in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist er in seiner Stabilität geschwächt. In Folge würden weitere Zahnfragmente ausbrechen, bis die Zahnkrone vollständig zerstört ist. Hier ist eine technische Versorgung sinnvoll, da diese den Zahn wesentlich besser unterstützt als eine herkömmliche Füllung. Als Material eignet sich sowohl Keramik, Gold und als neueste Variante auch Kunststoff. Der Zahn wird möglichst wenig beschliffen um den Zahnnerv nicht zu schädigen.

Krone - Ist ein Front- oder Seitenzahn bereits stark zerstört, so ist eine Wiederherstellung mit einer Krone meist noch möglich. Hier wird der verbliebene Zahn rundherum beschliffen und seine Oberfläche komplett mit Keramik oder Metall überzogen. 

 

Stiftzahn - Dieses Wort ist eigentlich stark veraltet. Es wird damit eine Krone beschrieben, die sich mit einem Stift im Nervenkanal verankert. In seltenen Fällen werden noch gegossene Stifte angefertigt, meist verwendet man jetzt Glasfaserstifte, da diese der Zahnsubstanz ähnlicher sind. Diese Variante wird verwendet, wenn die Zahnkrone vollständig gebrochen, die Zahnwurzel aber noch intakt ist. 

Wenn die Zahnwurzel ebenfalls gebrochen oder beherdet ist, bleibt nur die Entfernung des Zahnes. Die entstandene Lücke kann auf mehrere Varianten versorgt werden. Neben der klassischen Prothese eignen sich Brücken oder Implantate um die Lücke "unsichtbar" zu schließen.

Brücke - Bei dieser Art der Lückenversorgung müssen mindestens zwei angrenzende Nachbarzähne als Brückenpfeiler dienen. Diese beiden Zähne "halten" das Brückenglied auf unterschiedliche Art und Weise. Je nach Zerstörungsgrad der angrenzenden Zähne kann das als Inlay oder als Krone gestaltet sein.

 

Die neuen Keramiken haben unser Behandlungsspektrum stark erweitert und ermöglichen uns, die verbliebene Zahnsubstanz maximal zu schonen. Wir beraten Sie gerne über Ihre individuelle Lösung.

Finanzierungsmöglichkeiten